Sodbrennen - Wenn die Speiseröhre brennt

Man kennt es ja: Nach den fetten Pommes, nach dem Ärger mit dem Kollegen oder einer Party: Viele Menschen klagen über Sodbrennen. Aber nicht immer lässt sich das Sodbrennen auf eine kurzfristige falsche Ernährung oder Stress zurückführen, vor allem nicht, wenn es sich um den sogenannten Reflux handelt. Als Reflux bezeichnet man einen krankhaften, erhöhten Rückfluss des Mageninhaltes in die Speiseröhre. Andererseits kann Sodbrennen vielfältige Gründe haben, nicht immer liegt ein Reflux zugrunde. Daher ist es wichtig, die vielfältigen Ursachen und Symptome gegeneinander abzugrenzen und zu unterscheiden. Neben einer genauen endoskopischen Untersuchung von Speiseröhre und Magen ist auch die sogenannte Manometrie/Impedanzmessung und die 24-Stunden-Säuremessung eine wichtige Untersuchungsmethode. Dabei messen die Fachärzte den Druck des Schließmuskels des Magens und das Ausmaß von saurem und nichtsaurem Magenrückfluss. „Daran schließen sich dann eine Vielzahl von Therapiemöglichkeiten an. Es muss nicht immer gleich eine Operation sein, aber bei einigen gut diagnostizierten Patienten erreichen wir mit einer Operation das beste Ergebnis “, weist Chefarzt Dr. med. Steffen Lancee hin.


In dem Vortrag erklärt Herr Chefarzt Dr. Lancee die Ursachen für Sodbrennen und Refluxkrankheit, stellt die notwendigen Untersuchungen vor und erklärt die Therapiemöglichkeiten.

Zurück

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr erfahren...